WB-Gspröch

Der «Entspanner» tritt zurück

Fünf Saisons war Michael Gut der Mann, der für entspannte Fussballer beim FC Luzern sorgte. Morgen nimmt der 39-Jährige zum letzten Mal auf der Ersatzbank Platz – und hofft auf ein verletzungsfreies Spiel.

Michael Gut und der FC Luzern: Nach fünf Jahren und dem Spiel am Sonntag gehen die beiden getrennte Wege. Foto Pascal Vogel

Früher das Metzgermesser, heute Massage-Öl: Nach einer Metzgerlehre und einem Engagement beim FC Aarau gelangte Michael Gut vor fünf Jahren zum FC Luzern. Weit über 200 Spiele verfolgte er vom Spielfeldrand und hielt mit Argusaugen Ausschau nach etwaigen unrunden Gängen, schmerzverzerrten Gesichtern oder brummenden Schädeln. Am Sonntag nimmt der Sportphysiotherapeut zum letzten Mal auf der Ersatzbank Platz.

In der WB-Ausgabe vom Samstag verrät er, welcher Spieler die dicksten Waden hat, wer aus der Mannschaft ein Plappermaul ist und weshalb er nach insgesamt elf Jahren dem Spitzensport den Rücken kehrt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.