Lions nach dem Hinkampf in Rücklage

Die RC Willisau Lions müssen um den Einzug in den Final der Mannschaftsmeisteschaft bangen. Die Hinterländer verloren den Halbfinal-Hinkampf in Einsiedeln mit 17:21. Das Team von Cheftrainer Thomas Bucheli lag von Anfang an im Hintertreffen und konnte am Ende nur noch Schadensbegrenzung betreiben.

Unter Druck: Die Willisauer (hier Mirco Studer, in Rot) verloren den Halbfinal-Hinkampf in Einsiedeln. Foto Archiv/Joe Bossert

Zum dritten Mal in dieser Saison traten die Ringerriege Einsiedeln und die RC Willisau Lions in der Premium League gegeneinander an. Und zum dritten Mal ging der Sieg an die Ringer aus dem Klosterdorf. Auch das bisher wichtigste Duell, den Hinkampf im Halbfinal, entschieden die Einsiedler am Samstagabend für sich. Das Team von Cheftrainer Urs Bürgler setzte sich mit 21:17 durch. Auch wenn dies alles andere als ein Wunschresultat für die Willisauer ist, so sind die Chancen, sich mit einem perfekten Rückkampf vor Heimpublikum noch für den Final zu qualifizieren, sicher noch intakt.

Eine Überraschung setzte es im anderen Halbfinal-Hinkampf ab. Titelverteidiger Kriessern entschied sieben von zehn Einzelkämpfen gegen die RS Freiamt für sich und steht nach dem 24:13-Heimsieg bereits mit eineinhalb Beinen im Final.

Challenge League: Ufhuser verpassen Bronze

In der zweithöchsten Klasse trat der TV Ufhusen am Samstag vor Heimpublikum zum Rückkampf um die Bronzemedaille an. Nach der 16:20-Niederlage in Weinfelden hätten die Hinterländer einen perfekten Abend gebraucht, um sich die Medaille noch zu schnappen. Doch daraus wurde nichts: Die Ufhuser verloren auch den Rückkampf, dieses Mal deutlich mit 15:23 und müssen sich wie im Vorjahr mit Rang vier begnügen.

Den Meistertitel in der Challenge League sicherte sich wie im Vorjahr die Ringerriege Brunnen. Nach der knappen Niederlage im Final-Hinkampf gegen das Team Valais setzten sich die Brunner, bei denen der Hergiswiler Marco Hodel als Verstärkung (3:1-Erfolg in der Klasse bis 70 kg, Freistil, über Kiril Sheytanov) mitwirkte, klar mit 24:13 durch. Im Kampf um den letzten Platz in der Premium League treffen die Brunner nun auf die Ringerriege Schattdorf.

 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.