WB-Gspröch

Gelungener Formtest von Flavia Stutz

Am Samstag fand auf der Luzerner Allmend bei Sonnenschein der 5. Lozärner Cross statt. Integriert in diese Wettkämpfe, wurden die Innerschweizer Crosslaufmeisterschaften ausgetragen. Flavia Stutz von der LR Gettnau sicherte sich dabei den Titel in der Elitekategorie der Frauen.

Flavia Stutz lief beim Lozärner Cross zum Sieg und sicherte sich damit den Titel als Innerschweizer Crossmeisterin. Foto HPR

Die Luzerner Allmend stand am Samstag ganz im Zeichen des 5. Lozärner Cross. Bei Sonnenschein und idealen Lauftemperaturen hatten die fast 400 Teilnehmenden auf der ein Kilometer langen, kurvenreichen und mit Strohballen versehenen Rundstrecke je nach Kategorie eine bis sechs Runden zu absolvieren. Der Crosslauf in Luzern zählte in diesem Jahr wiederum zum Swiss Athletics Cross Cup der Kategorien U16 bis U20 und lockte Laufbegeisterte aus der ganzen Schweiz an. Zudem war der Lozärner Cross in diesem Jahr auch Austragungsstätte der Innerschweizer Crosslaufmeisterschaften. Die ILV-Meistertitel wurden in den Kategorien U10 bis Aktive vergeben.

Flavia Stutz (LR Gettnau) nutzte den Lauf als Formtest nach einem vierwöchigen Höhentrainingslager. Aufgrund einer Schleimbeutelentzündung bei der Achillessehne konnte die Ufhuserin im Vorfeld des Laufes aber nur wenige Laufeinheiten absolvieren. Dennoch zeigte sie in Luzern ihre Klasse als Crossläuferin einmal mehr und siegte im Rennen der Frauen über sechs Kilometer mit 21 Sekunden Vorsprung auf Céline Aebi (LV Langenthal). «Die Vorbereitungen verliefen nicht ideal. Ich musste in den letzten Tagen viel alternativ trainieren und fühlte mich nicht besonders spritzig. Dennoch gelang mir kein schlechtes Rennen und ich blicke zuversichtlich in Richtung Cross-Schweizermeisterschaften», so Flavia Stutz. Diese finden in einem Monat in Farvagny statt.

 

Ich blicke zuversichtlich in Richtung Cross-Schweizermeisterschaften.
Flavia Stutz
LR Gettnau

 

Fabienne Müller gewinnt Silber
Lukas Arnold (LR Gettnau) lief im Männerrennen, das ebenfalls über sechs Kilometer führte, als zweitbester Innerschweizer auf den 5. Rang. Für einen weiteren Gettnauer Podestplatz war einmal mehr Isidor Christen verantwortlich. Der in Buchrain wohnhafte Läufer klassierte sich bei den Masters auf dem 3. Rang.

Fabienne Müller aus Oberkirch, die für den STV Willisau startet, lief im Rennen der U16 über drei Kilometer auf den tollen 2. Rang. Sie durfte sich bei der Siegerehrung als Vize-Innerschweizermeisterin auszeichnen lassen. Im gleichen Rennen klassierte sich ihre Vereinskollegin Chantal Scherrer auf dem 8. Rang. Bei den Mädchen U12 lief Amanda Marbach (LR Gettnau) aus Hergiswil als Zehntplatzierte in die Top Ten.

Begeisterte Schwimmer, Biker und Läufer erhielten am Samstag erstmals die Möglichkeit, auf der Allmend einen Triathlon zu absolvieren. Dieser setzte sich aus 600 Meter schwimmen im Hallenbad Allmend, sechs Kilometer Velofahren und drei Kilometer laufen zusammen und fand bei den Teilnehmenden regen Anklang.

Stefanie Barmet

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.