Rang 5 für Géraldine Ruckstuhl im Speerwerfen

Géraldine Ruckstuhl hat die U23-EM im schwedischen Gävle mit einem 5. Rang im Speerwerfen abgeschlossen. Die Altbürerin kam dabei nicht mehr ganz an ihre Leistungen vom Freitag und Samstag heran.

Géraldine Ruckstuhl belegte im Final des Speerwerfens Rang 5. Foto Archiv/HPR

Nach ihrem sensationellen Triumph im Siebenkampf an der U23-EM am Freitag, hatte sich Géraldine Ruckstuhl am Samstavormittag auch souverän für den Final des Speerwurfs qualifiziert. Am Sonntagabend erreichte sie in diesem den guten 5. Rang.

Géraldine Ruckstuhl fand zunächst nicht wie erhofft in den Wettkampf. Nach Weiten von 48.31 und 45.09 Meter in den ersten beiden Versuchen, realisierte sie im dritten und letzten Wurf 50.82 Meter. Dies brachte ihr einen Platz unter den besten Acht im zwölfköpfigen Finalfeld und drei zusätzliche Versuche ein. Im vierten Wurf steigerte sich Ruckstuhl dann auf 51.70 Meter, ehe sie im 6. und letzten Versuch die Bestweite von 51.89 Meter realisierte. Damit belegte sie in der Endabrechnung Rang 5.

Neue U23-Europameisterin im Speerwerfen ist die Deutsche Annika Fuchs, die gleich im ersten Versuch mit 63.68 Meter eine Weite aufstellte, die anschliessend nicht mehr geschlagen wurde. Zweite wurde die Türkin Eda Tugusz (61.03 Meter), die Bronzemedaille ging an die Französin Evelina Mendes (55.57). pbi

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.