Globalbudgets künftig auch für Gemeinden

Im Kanton Luzern sollen die Bürger Gemeindebudgets und Rechnungen einfacher lesen können. Der Kantonsrat hat sich am Montag für einheitliche Rechnungslegungen in den Gemeinden ausgesprochen. Diese sollen ab 2019 vergleichbarer werden und sich an der Privatwirtschaft orientieren.

Gemeinderechnungen sollen in Zukunft besser vergleichbar sein. Foto WB

Das Parlament beschloss das revidierte Gesetz über den Finanzhaushalt der Gemeinden in erster Lesung mit 107 gegen 2 Stimmen. Ziel ist, dass die 83 Gemeinden ihre Vermögens-, Ertrags- und Finanzlagen so abbilden, dass sie den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen.

Politisch motivierte Abschreibungen sollen ausbleiben, stille Reserven aufgelöst und mehr Informationen zu Beteiligungen offen gelegt werden. Die Gemeinden müssen einheitliche Begriffe wie Budget anstatt Voranschlag und Bilanz anstatt Bestandesrechnung verwenden und für alle kommunalen Aufgaben Globalbudgets führen.

Mehr im WB vom Dienstag.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.