Brack kündigt Baustart für Erweiterung an

Die Arbeiten für den Erweiterungsbau im Rossgassmoos werden gestartet. Das hat die Competec-Gruppe von Online-Händler Roland Brack entschieden. Dies, obwohl das definitive Bundesgerichtsurteil zur Baubewilligung noch nicht vorliegt. Competec will mit diesem Schritt "der akuten Platznot" im bestehenden Gebäude entgegenwirken, wie die Unternehmung festhält.

 

Roland Brack will mit den Tiefbauarbeiten für die Betriebserweiterung beginnen. Foto Norbert Bossart

Im Willisauer Rossgassmoos fährt schweres Gerät auf: In den nächsten Tagen beginnen die Tiefbauarbeiten für die Erweiterung. Das Gebäude soll neben dem Competec-Logistikzentrum, dem ehemaligen Lego-Werk, errichtet werden. Bei den Arbeiten handelt es sich um Probebohrungen zur Pfählung. Diese werden von schweren Bohrmaschinen ausgeführt. Aufgrund der örtlichen Beschaffenheit der oberflächennahen Bodenschichten muss laut Unternehmung das Fundament des geplanten Gebäudes mithilfe von Pfählen abgestützt werden. Sie sollen die Last in tragfähigere Schichten leiten. "Anschliessend starten so bald als möglich die Aushubarbeiten", hält Competec fest.

Letztes Jahr konnte die Competec-Gruppe ein Umsatzwachstum von neun Prozent verzeichnen. Sie hält fest: Trotz Optimierungen im laufenden Betrieb und dem Baubeginn des dritten "AutoStore"-Kleinteilelagers im bestehenden Gebäude gehe "früher oder später die Lagerfläche aus". WB-Leser wissen: Das Bundesgericht hat noch nicht endgültig über die Baubeschwerde benachbarter Anwohner geurteilt. Die Richter haben aber letzten Oktober verfügt, dass der Beschwerde keine aufschiebende Wirkung zuzuerkennen sei. "Deshalb hat Competec die Ausführungsplanung weitergeführt und darf nun mit den Bauarbeiten anfangen", teilt die Unternehmung mit. «Aufgrund der Dringlichkeit haben wir uns dafür entschieden, mit den Tiefbauarbeiten jetzt schon loszulegen", sagt  Roland Brack, Gründer und Inhaber der Competec-Gruppe. "Wir hoffen auf einen definitiven Entscheid des Bundesgerichts, bevor der Hochbau an der Reihe ist.»

Was bisher geschah

Die Competec Logistik AG plant in Willisau seit 2015 einen Erweiterungsbau. Dieser ist 140 lang, 60 Meter breit und 31 Meter hoch. Er soll auf über 20'000 Quadratmetern Nutzfläche für die Lagerung von Mittel- und Grossteilen bieten. Die erste Baubewilligung des Stadtrats Willisau fochten Nachbarn im Herbst 2016 an. Sie kritisierten insbesondere die Höhe des Vorhabens. Das Kantonsgericht hiess ihre Beschwerde im Juni 2017 gut und verpflichtete den Stadtrat zu weiteren Abklärungen. Dieser holte ein Gutachten zur Landschaftsverträglichkeit ein. Ferner verlangte er von der Bauherrin ein Begrünungs-, Farb- und Materialkonzept. Im Februar 2018 erteilte der Stadtrat erneut die Baubewilligung. Dagegen erhoben dieselben Nachbarn wieder Beschwerde. Diese hat das Kantonsgericht mit Urteil vom Juli 2018 abgewiesen. Darauf zogen die Beschwerdeführer den Fall ans Bundesgericht weiter. Dieses hat die Sache noch nicht abschliessend beurteilt. Die Richter verfügten aber im Oktober 2018, dass der Beschwerde keine aufschiebende Wirkung zuzuerkennen sei. Beginne Competec allerdings mit den Bauarbeiten für die Erweiterung, bevor das Bundesgericht die Sache abschliessend beurteilt habe, trage das Unternehmen das Risiko, allenfalls den vorherigen Zustand auf eigene Kosten wiederherstellen zu müssen. Competec hat infolge der Verzögerungen die Planung des dritten automatischen Kleinteilelagers «AutoStore III» vorgezogen. Die Stadt Willisau erteilte die Bewilligung für die baulichen Massnahmen am bestehenden Gebäude bereits im letzten Juli. Im November wurde mit den Arbeiten gestartet.

 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.