Rennfahrer im Ruhestand

In diesem Tyrell 008, der heute in seiner Garage in Nebikon steht, fuhr Hans Peter in der historischen Formel 1. Foto pbi

Der Rennsport hat Hans Peters ganzes Leben geprägt. Vor mehr als 40 Jahren fuhr der Nebiker seine ersten Gokart-Rennen, im letzten Herbst beendete er seine Laufbahn. Und dies obwohl er sich einen grossen Rennfahrertraum nicht erfüllt hat.

Spa-Francorchams, Brands Hatch, Monza: Diese drei Rundkurse bezeichnet der heute 65-jährige Hans Peter als seine Lieblingsstrecken. "Aber eigentlich bin ich überall gerne gefahren", sagt der Nebiker. Begonnen hat seine Rennfahrerkarriere beim Gokart. Später fuhr er in den verschiedenen Klassen für historische Rennwagen. Der Höhepunkt: 1993 bis 1995 nahm er während drei Jahren an der Meisterschaft der historischen Formel 1 teil.

Nach einer längeren Rennpause kehrte er in die historische Formel 2 zurück und feierte dort bis im letzten Herbst zahlreiche Podestplätze und Siege.

Was Pink-Floyd-Schlagzeuger Nick Mason mit Hans Peters Rennfahrerkarriere zu tun hat, was für den Nebiker die Faszination Rennsport ausmacht und welcher grosse Rennfahrertraum für ihn unerfüllt blieb, lesen Sie im WB vom Freitag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.