Corona-Drive-In wird auf Luzerner Allmend verlegt

Das vom Kanton in Luzern geplante Drive-In für Coronatests wird nicht bei der Kantonsschule Alpenquai, sondern auf der Allmend realisiert. Grund dafür ist der Widerstand der Nachbarschaft der Kantonsschule.

Foto Keystone/Urs Flüeler

Im Zusammenhang mit dem Testcenter auf dem Gelände des Schulhauses Alpenquai sei es zu Widerstand seitens der Anwohnerschaft und des Gewerbes gekommen, teilte das Gesundheits- und Sozialdepartement auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit. Das Drive-In werde deswegen auf die Luzerner Allmend verlegt. Es nehme den Betrieb wie geplant am Mittwochnachmittag auf.

Der Kanton Luzern hatte das Testcenter am Montag angekündigt. Für die Tests werden nur Personen zugelassen, die von einem Arzt überwiesen werden. Sie können mit dem Auto vorfahren. Eine Spitex-Mitarbeiterin nimmt dann durch das geöffnete Fenster einen Rachenabstrich vor.  sda

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.