Luzerner Polizei zeigt filmende Gaffer an

Zwei Autofahrer, die im Kanton Luzern während der Fahrt eine Unfallstelle mit dem Mobiltelefon gefilmt und fotografiert haben, müssen mit juristischen Folgen rechnen. Die Luzerner Polizei hat sie angezeigt.

Foto LuPol

Am Dienstagmorgen war auf der A2 in der Nähe der Raststätte Neuenkirch ein unbeladener Sattelschlepper in die Mittelleitplanke gefahren, nachdem einer seiner Reifen geplatzt war. Verletzt wurde niemand, doch entstand Sachschaden von 150'000 Franken. Der Unfall führte zu einem Rückstau. In diesem kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem sich zwei Personen leicht verletzten.

Die Luzerner Polizei teilte am Mittwoch mit, dass sie, als sie sich um den verunfallten Sattelschlepper kümmerte, beobachtete, wie mehrere Autofahrer in geringem Tempo die Unfallstelle passierten und dabei diese filmten und fotografierten. Zwei dieser Autofahrer seien angezeigt worden.

Die Gaffer müssen gemäss der Mitteilung mit einer Busse von mehreren hundert Franken rechnen. Falls eine grobe Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer festgestellt wird, kann die Strafe höher ausfallen. Auch ein Eintrag in das Strafregister oder der Führerausweisentzug ist möglich. (sda)

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.