FDP lehnt No-Billag-Initiative deutlich ab

Die Luzerner FDP lehnt die «No-Billag» Initiative ab. Die Delegierten fassten am Montagabend in Emmen mit 64 Ja zu 158 Nein-Stimmen die Nein-Parole.
 

FDP-Nationalrat Albert Vitali plädierte für Ablehnung der No-Billag-Initiative. (Foto zvg)

Nein sagt die FDP auch zur kantonalen Initiative «Zahlbares Wohnen für alle». Zum Bundesbeschluss über die neue Finanzordnung 2021 wurde die Ja-Parole gefasst. Daneben sprach Parteipräsident Markus Zenklusen zum Entscheid von Regierungsrat Robert Küng, bei den Wahlen 2019 nicht mehr anzutreten und informierte über das Nominationsverfahren. Regierungsrat Robert Küng informierte die Delegierten über Aktualitäten im Bereich Mobilität.

Mehr im WB vom Freitag

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.