Da Fusco Ristorante Italiano preisgekrönt

Die Albert Koechlin Stiftung unterstützt Da Fusco Ristorante Italiano, Willisau, mit einem Werk- und Förderbeitrag im Umfang von 40'000 Franken. Unterstützt wird damit ein innovatives Projekt im Bereich Wirtschaft und Soziales. Im Ristorante erhalten Mitarbeitende der Stiftung Brändi sowie eine Person mit Beeinträchtigung die Möglichkeit von (Teilzeit)Einsätzen.

 

Ein Willisauer Pilotprojekt wird ausgezeichnet. Foto zvg

Im Ristorante Italiano Da Fusco sorgen neun Personen für italienisches Ambiente und zufriedene Gäste. Zwei davon sind beim AWB Willisau der Stiftung Brändi angestellt und erhalten innerhalb des Personalverleihs die Möglichkeit von Teilzeiteinsätzen im Da Fusco. Im AWB Willisau haben die Mitarbeitenden ihre Ausbildung im Gastgewerbe abgeschlossen. Die einen kennen sich in der Küche sehr gut aus, andere habe viel Praxis im Servieren. Eine weitere Person mit Beeinträchtigung ist direkt vom Ristorante Da Fusco angestellt. Die Teileinsätze im Da Fusco sind eine Alternative zur Arbeit im geschützten Rahmen und können eine Vorbereitung für den Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt sein.

"Das Ristorante Italiano Da Fusco bietet den drei Personen diese Möglichkeit und leistet somit einen Beitrag zur Berufsintegration von Menschen mit einer Beeinträchtigung", schreibt die Albert Koechlin Stiftung. Daher fördere sie das Projekt mit einem Beitrag von 40‘000 Franken.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.