Forster gewinnt die Chrüzberg-Dernière

Lars Forster geht als letzter Sieger beim Radquer Dagmersellen in die Geschichte ein. Foto Yvonne Najer

Lars Forster und Sina Frei heissen die Sieger der beiden Elite-Rennen am 42. Internationalen Radquer von Dagmersellen. Die beiden Mountainbike-Profis setzten sich bei der letzten Austragung des Chrüzberg-Quers deutlich vor ihrer Konkurrenz durch.

Für Lars Forster war es am Dienstag der dritte Sieg in Dagmersellen hintereinander. Nach SM-Gold im Januar 2016 und dem Sieg im Vorjahr, setzte sich der 24-Jährige auch am Dienstag durch. Wie vor Jahresfrist fuhr der Belgier Braam Merlier auf Rang zwei, Dritter wurde Andri Frischknecht. Damit bleibt Forster der einzige Fahrer, der nach der langen Siegesserie von Rekordsieger Francis Mourey das Dagmerseller Radquer gewinnen konnte. Lokalmatador Lukas Winterberg, der in dieser Saison sonst keine Radquerrennen bestreitet, liess es sich nicht nehmen, bei der Dernière seines Heim- und Lieblingsrennens am Start zu stehen. Vom Publikum frenetisch gefeiert, fuhr er auf Rang 15 ins Ziel ein.

Im Eliterennen der Frauen feierte Sina Frei ebenfalls ihren dritten Sieg in Dagmersellen. Die U23-Weltmeisterin im Mountainbike Cross Country setzte sich klar vor Schweizer Meisterin Jasmin Egger-Achermann und der Italienierin Rebecca Gariboldi durch.

Mehr zur letzten Austragung des Internationalen Radquers von Dagmersellen im WB vom Freitag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.