Dienstag, 30. September 2014

Gesucht: Interessierte und diskutierfreudige WB-Online-Leser

Der Willisauer Bote ist daran, sein Online-Angebot zu überarbeiten. Um direkte Inputs unserer Leserinnen und Leser zu erhalten, möchten wir Vertreter aller Generationen zu einem Gespräch in der WB-Redaktion einladen. Wer möchte mitdiskutieren?

Luzerner Gemeinden 2013 wieder mit besseren Rechnungsabschlüssen

Die Finanzsituation der Gemeinden zeigt Zeichen einer Erholung. Erstmals nach sechs Jahren haben sich die Rechnungsergebnisse im Total wieder verbessert. Bei einem Aufwand von 2,2 Mia. Franken resultierte unter dem Strich ein Minus von 6 Millionen.

Lukas Winterberg mit einem starken dritten Rang in den USA

Radquer: Der Roggliswiler Lukas Winterberg bestritt am Wochenende seine beiden letzten Rennen in den USA, bevor es rennmässig in der Schweiz weitergeht. In Gloucester gelang ihm dabei gegen starke einheimische Konkurrenz ein sehr guter dritter Rang.

Die Willisauerinnen holen in Brugg die 1.-Liga-Bronzemedaille

Korbball: Das Frauenteam des STV Willisau verpasste in Brugg den Aufstieg in die Nationalliga B ganz knapp und wurde Dritte. Die Bronzemedaille an der 1.-Liga-SM ist eigentlich eine schöne Auszeichnung. Doch eigentlich wollte man an diesem Tag mehr…

Der KTV Menznau im Hoch: Aufstieg in die Nationalliga B geschafft

Korbball: Grosser Triumph für den in jüngerer Vergangenheit schon sehr erfolgreichen KTV Menznau. Das Korbballteam des Vereins schaffte zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Nationalliga B, also in die zweithöchste Klasse.

Städtli Willisau: Klares Resultat bei Online-Umfrage

400 Personen nahmen an der Online-Umfrage des WB zur Verkehrs- und Parkplatzsituation im Städtli teil. 46 Prozent von ihnen sprechen sich für ein autofreies Städtli aus, 33 Prozent wollen weniger Parkplätze im Städtli. Was der Stadtrat dazu sagt, lesen Sie im WB vom Dienstag.

Willisau: Stadtrat will Steuerfuss von 2,2 beibehalten

Bislang plante der Willisauer Stadtrat, den Steuerfuss für das Jahr 2015 auf 2,3 Einheiten zu Erheben. Nun will er an den aktuellen 2,2 Einheiten festzuhalten. Der Grund: höhere Einnahmen und tiefere Ausgaben als erwartet. Für das kommende Jahr budgetiert der Stadtrat ein Minus von 283'700 Franken.

Schötz: Ein Stück Dorfgeschichte verschwindet

Die Tage des einst 
als Bahnhofsgebäude 
geplanten Hauses an der Nebikerstras­se sind gezählt. Das Haus aus den 1870er-Jahren, im kantonalen Bauinventar als «erhaltenswertes Objekt» eingestuft, wird demnächst in seine Einzelteile zerlegt. Mehr im WB vom Dienstag.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite