Spitäler und Psychiatrie sollen AG werden

Foto pixelio.de

Die beiden kantonalen Spitalunternehmen Luzerner Kantonspital (LUKS) und Luzerner Psychiatrie (lups) sollen in zwei Aktiengesellschaften umgewandelt werden. Die Regierung verspricht sich davon mehr Flexibilität, etwa in Hinblick auf eine Mehrheitsbeteiligung am Nidwaldner Kantonsspital.

 

Heute sind LUKS und lups öffentlich-rechtliche Anstalten. Die Rechtsformänderung solle es insbesondere dem LUKS ermöglichen, die einzelnen Unternehmensbereiche und Beteiligungen zweckmässig und transparent in einer Holding-Struktur zu organisieren, schreibt die Regierung anlässlich der Eröffnung der Vernehmlassung am Dienstag. Die Umwandlung erfordert eine Anpassung des Spitalgesetzes.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.