Kripochef geht vorzeitig in Pension

Foto WB

Der langjährige Chef der Luzerner Kriminalpolizei, Daniel Bussmann, lässt sich auf Ende 2018 vorzeitig pensionieren. Bussmann, der im März 59 Jahre alt wird, hatte 1995 die Leitung der Kriminalabteilung der damaligen Kantonspolizei Luzern übernommen.

Wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte, wird Bussmanns Stelle mit dessen Ausscheiden aus dem Dienst neu besetzt. Vor seinem Dienst für die Luzerner Polizei war Bussmann Chef der Glarner Kriminalpolizei gewesen. Er ist Jurist und arbeitete zudem als Instruktionsoffizier. Bei der Luzerner Polizei gehörte Bussmann der Geschäftsleitung an.

Aus der Geschäftsleitung der Luzerner Polizei scheidet im laufenden Jahr zudem Georges Dumont aus. Dumont ist stellvertretender Kommandant und Chef Operationen. Er verlässt die Luzerner Polizei per Ende April 2018, um in die Privatwirtschaft zu wechseln. Thomas Christen, Chef der Verwaltungspolizei, wird interimistisch die Funktion des stellvertretenden Kommandanten übernehmen.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.