Hans Wicki als IHZ-Präsident zurückgetreten

Der alte und der neue IHZ-Präsident: Hans Wicki (links) mit seinem Nachfolger Andreas Ruch. (Bild apimedia)

Die Generalversammlung der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz (IHZ) hat am Dienstagabend in Stans Andreas Ruch zum neuen Präsidenten gewählt. Er tritt die Nachfolge des Nidwaldner FDP-Ständerats Hans Wicki an, der das Amt nach sieben Jahren abgab.
 

Wicki habe den Verein durch die Fusion der Zentralschweizer Handelskammer mit der Luzerner Industrie Vereinigung im Jahr 2011 massgeblich mitgeprägt, teilte die IHZ am Mittwoch mit. Er bleibe Vorstandsmitglied.

Ruch ist Geschäftsführer der Ruch AG in Altdorf, eine Firma, die sich auf die Planung, Herstellung und Montage von Konstruktionen aus Stahl, Metall und Glas spezialisiert hat. Er sass bereits vorher im Vorstand der IHZ.

Vizepräsidentin Corinne Fischer, Verwaltungsratspräsidentin von Bataillard in Rothenburg, verliess den Vorstand. Neu gewählt wurden dafür Felix Meyer, Geschäftsleiter der Migros Luzern, und Ralph Müller, CEO der Schurter Holding in Luzern.

Die Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz ist als privater Verein eine der insgesamt 18 Industrie- und Handelskammern in der Schweiz und wurde 1889 von Zentralschweizer Unternehmern gegründet. Die IHZ ist zuständig für die Kantone Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden und Nidwalden. Zug gehört der Handelskammer Zürich an.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.