Ausgezeichnete Gastfreundschaft

Die Preisgekrönten: Erika und Franz Hunkeler-Häberli. Foto Norbert Bossart

Die Gemeinde Egolzwil ehrt «beispielhaftes Wirken im Stillen». Sie zeichnet Erika und Franz Hunkeler-Häberli für ihr offenes Weihnachtsessen mit dem «Goldenen Stern» aus. 

Zum zehnten Mal verlieh die Gemeinde Egolzwil am Neujahrsapéro einen «Goldenen Stern» samt 500 Franken. Gewinner ist das «St. Anton»-Wirtepaar Erika und Franz Hunkeler. Sie laden jeweils am Heiligabend Alleinstehende, Einsame und Menschen ohne Familienanschluss in ihrer Gaststube zu Tische ein. Dabei macht das Duo kein «Tamtam» um sein Engagement. Deswegen im Zentrum zu stehen – dies war an der Preisübergabe augenscheinlich – wollen sie nicht. Doch «dieses Wirken in der Stille» sei beispielhaft, hielt Hansjörg Wyss in seiner Laudatio am Sonntagabend fest. «Solidarität, Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung sind das Fundament für ein erfolgreiches Zusammenleben.»

Festredner würdigt Engagement

Die Neujahrsrede hielt Charles Vincent, Leiter der Dienststelle Volksschulbildung. Das Wirken für die Gemeinschaft trage reichlich Früchte und schaffe Vertrautheit und Nähe. Dies bringe auch der Ehrungsanlass zum Ausdruck. Er dankte den Egolzwilern für ihr Engagement im Kleinen. «Sie bewirken damit Grosses», lobte Charles Vincent.

Ein ausführlicher Beitrag über den Ehrungsanlass ist in der WB-Dienstagausgabe zu lesen.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.