Ein Machtkampf mit offenem Ausgang

Wer in Wikon künftig die Entscheidungskompetenz in Sachen Schule hat, wird am 23. September an der Urne entschieden. Foto WB

Momentan verfügt die Bildungskommission über Entscheidungskompetenzen. Diese will der Gemeinderat künftig selber wahrnehmen. Über Vor- und Nachteile der beiden Modelle wurde am Dienstagabend diskutiert.

Soll die Bildungskommission künftig nur noch eine beratende Rolle einnehmen oder wie bisher über Entscheidungskompetenzen verfügen? Diese Frage wird von der Wikoner Bevölkerung am Sonntag, 23. September, an der Urne beantwortet. Ein «Ja» zur revidierten Gemeindeordnung und somit zur Entmachtung der Bildungskommission empfiehlt der Gemeinderat, ein «Nein» die Bildungskommission (der WB berichtete).

Am Dienstagabend luden sie zu einer gemeinsam organisierten Infoveranstaltung in die Turnhalle ein und legten nochmals ihre Argumente offen. Rund 30 Interessierte bildeten sich vor Ort eine eigene Meinung und fühlten der Bildungskommission, vor allem aber dem Gemeinderat auf den Zahn.

Mehr dazu lesen Sie in der WB-Ausgabe vom Freitag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.