Das aktuelle WB-Gspröch

Die Bahnschranken sollen wegfallen

Für die «Interessengemeinschaft sicherer Bahnübergang Wauwil» ist es höchste Eisenbahn: Sie fordert eine Unterführung an der Ettiswilerstras­se. Insbesondere, weil es am heutigen Bahnübergang immer wieder zu gefährlichen Situationen komme.

Wer von Ettiswil ins Dorf Wauwil will oder die umgekehrte Richtung wählt, sieht buchstäblich oft Rot. Durchschnittlich zwischen 22 und 27 Minuten pro Stunde blinken tagsüber die Warnlampen im Andreas-Dreieck, sind also die Schranken des Bahnübergangs geschlossen.

Weiterlesen? Werden Sie jetzt «Böttu» Abonnent!