Kommissionen komplett, Jahresbericht genehmigt

Bei den Dagmerseller Urnenabstimmung genehmigten die Stimmberechtigten die Jahresrechnung 2019 mit 625 Ja zu 48 Nein-Stimmen deutlich. Ein Freudentag ist der Abstimmungssonntag für die FDP-Ortspartei. Mit Martin Bättig und Kevin Bossert (beide Ortsplanungskommission) und Claudia Dettwiler-Eichenberger (Bildungskommission) wurden ihre Mitglieder im zweiten Wahlgang gewählt.  

Gemeindehaus Dagmersellen. Foto WB-Archiv

Die klare Zustimmung zur Rechnung 2019 verwundert nicht. Dagmersellen weisst einen rekordverdächtigen Gewinn von 4,63 Millionen Franken aus. Zum Topergebnis steuerte insbesondere die Verbuchung einer 2016 erfolgten Rückstellung von 2,85 Millionen Franken bei– Geld, dass dank des vor Bundesgericht gewonnenen Prozesses bezüglich einer Baulandauszonung im Gebiet Sagen wieder in die Gemeindekasse fliessen konnte. 

Neben dem Jahresbericht stand in Dagmersellen der zweite Wahlgang für die Kommissionssitze an. Die Bildungskommission komplettiert Claudia Dettwiler-Eichenberger (FDP/neu), die sich mit 459 Stimmen klar gegen ihre Gegenkandidatin Brigitte Lindegger-Theiler (IG 3 Ortsteile – 1 starke Gemeinde durchsetze, welche 175 Stimmen erreichte. 

Bei den beiden noch freien Sitze in der Ortsplanungskommission hatten die beiden FDP Vertreter Martin Bättig mit 378 Stimmen (neu) und Kevin Bossert (neu) mit 366 Stimmen ebenfalls die Nase vorn. Sie setzten sich gegen René Zemp (IG 3 Ortsteile – 1 starke Gemeinde/ neu/ 214 Stimmen) und Pius Hodel (SVP/ neu/ 198 Stimmen) durch. 

 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.