560 Petitionäre fordern Klarheit

Wie viel betrug die Abgangsentschädigung für den ehemaligen Gemeindeschreiber? Nicht nur zu dieser Frage wollen 560 Petitionäre vom Gemeinderat eine klare Antwort. Sie verlangen die Einsetzung einer externen Fachperson.

Wie hoch die Abfindung an den ehemaligen Gemeindeschreiber letztlich war, gelangte bis dato nie an die Öffentlichkeit. Daran änderte auch die Anfrage eines Bürgers an der letzten Gemeindeversammlung im Dezember 2018 nichts. Es sei stillschweigen vereinbart worden, sagte damals Gemeindepräsident Philipp Bucher. Doch damit hatte er die Rechnung ohne den Fragesteller Armin Tschupp sowie Brigitte Stöckli, Gregor Kaufmann und die im Herbst unter Protest zurückgetretene Gemeinderatsmitglied Luzia Kurmann Schaffer gemacht. Sie starteten eine Petition. Innerhalb von sieben Wochen sammelten sie unter den rund 3600 Stimmberechtigten 560 Unterschriften, wie das vierköpfige Komitee mitteilt. Diese reichte es gestern Donnerstag auf der Gemeindekanzlei ein. «Wir wollen keinen Streit vom Zaun brechen, sondern ganz einfach Klarheit haben», sagt Armin Tschupp.

Warum die Petitionäre eine unabhängige Fachperson einsetzten wollen, welchen Fragen sich diese neben der Causa "Abgangsentschädigung"  annehmen soll und was Gemeindepräsident Philipp Bucher zur ganzen Angelegenheit sagt? Dies lesen Sie im "Willisauer Bote" vom Freitag. 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.