Kein Rigi-Kranz für den SK Wiggertal

Michael Müller (links, hier gegen Andreas Ulrich) musste auf der Rigi verletzungsbedingt aufgeben. Foto E. Sch.

Beim überlegenen Sieg des Entlebuchers Joel Wicki auf der Rigi lief es den Athleten vom SK Wiggertal nicht nach Wunsch. Gegen die sehr starke Konkurrenz vermochten sie sich erstmals in dieser Saison keinen Kranz zu sichern.

Auf gutem Weg zu Eichenlaub war aus Sicht des Schwingklubs Wiggertal Michael Müller. Der 22-jährige entschied am Vormittag zwei seiner drei Duelle für sich und musste sich nur dem Schwyzer Eidgenossen Andreas Ulrich geschlagen geben. Wegen einer Knieverletzung musste Müller seinen Wettkampf aber aufgeben. Wie schwer die Verletzung ist, werden die medizinischen Abklärungen in den nächsten Tagen zeigen. Dem angestrebten Rigi-Kranz noch am nächsten kamen aus Sicht des SK Wiggertal der Hergiswiler Toni Kurmann und der Willisauer Marco Heiniger. Beide kämpften im sechsten Gang um das Eichlaub mussten sich ihren starken Gegnern Marcel Bieri (Kurmann) und Roger Rychen (Heiniger) aber geschlagen geben.

Schurtenberger Zweiter am Südschweizer Schwingfest

Nicht beim Bergklassiker auf der Rigi, sondern beim Südschweizer Schwingfest in Couvet/NE, im Einsatz stand der Buttisholzer Sven Schurtenberger. Er vertrat den Innerschweizer Schwingerverband zusammen mit Christian Schuler in der Romandie. Und dies höchst erfolgreich. Nach einem Gestellten im ersten Gang reihte Schurtenberger fünf Siege hintereinander. Dies brachte ihm den zweiten Platz hinter Festsieger Remo Käser ein.

Mehr dazu im WB vom Dienstag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.