Die Trends haben sich bestätigt

In der 3. Runde der Premium League hat Rekordmeister Willisau die Ungeschlagenheit gewahrt. Die Ringerriege Hergiswil wartet dagegen weiterhin auf den ersten Punktgewinn.

Während die Hergiswiler (Philippe Kunz, in Rot) weiter auf den ersten Punktgewinn warten, wahrten die RC Willisau Lions (Mansur Mavlaev) ihre Ungeschlagenheit. Foto Patrik Birrer

In Beckenried feierten die Willisauer letztlich einen klaren 24:16-Erfolg über die RR Schattdorf. Lange verlief das Duell jedoch ausgeglichen. So führten die Urner nach sieben Kämpfen noch mit 15:12, ehe die Lions mit einem Schlussfurioso und deutlichen Siegen von Mansur Mavlaev (technische Überlegenheit), Tobias Portmann (Schultersieg) und Jonas Bossert (technische Überlegenheit) doch noch für klare Verhältnisse sorgten. Besonders bemerkenswert: Der erste Sieg auf höchster Ebene von Marc Kaufmann. Der 16-Jährige besiegte Aaron Zberg in der Klasse bis 61 kg, Greco, mit 19:4.

Weiter auf ein Erfolgserlebnis warten muss die RR Hergiswil. Die Napfringer verloren zu Hause gegen Einsiedeln im dritten Kampf der Saison zum dritten Mal. Bereits vor der Pause hatten die Gäste für klare Verhältnisse gesorgt. Zur Pause führten die Klosterdörfler mit 14:5, am Ende siegten sie mit 23:16. Doch ähnlich wie schon gegen Freiamt und Willisau gab es im Team von Cheftrainer Thomas Röthlisberger auch Lichtblicke: Etwa den Schultersieg von Marcel Kurmann über Lorenz Schönbächler oder auch der 5:2-Erfolg von Sven Bammert gegen Jan Neyer. 

 

Ufhuser erneut geschlagen
In der 2. Runde der Challenge League setzte es für den TV Ufhusen die zweite Niederlage ab: Die Hinterländer unterlagen auswärts bei der RS Sense trotz je eines Schultersiegs von Joel Marti und Bruno Achermann letztlich klar mit 15:23. pbi

 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.