RCW Lions stehen im Final

Beeindruckte bei seinem Comeback und punktete Sven Neyer aus: Samuel Scherrer (in Rot). Foto pbi

Die RC Willisau Lions haben im Halbfinal-Rückkampf gegen die Ringerriege Einsiedeln die Wende geschafft: In einem hochspannenden und phasenweise dramatischen Duell setzten sich die Willisauer letztlich mit 21:14 durch und machten somit die 4-Punkte-Hypothek aus dem Hinkampf wett. Mit dem Gesamtskore von 38:35 ziehen die Lions in den Final um die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft ein.

Mehr als 1000 Zuschauer in der Willisauer BBZ-Halle sorgten am Samstagabend für einen mehr als würdigen Rahmen für den Halbfinal-Rückkampf zwischen Willisau und Einsiedeln. Die Einheimischen veränderten ihre Aufstellung im Vergleich zum ersten Kampf auf nicht weniger als vier Positionen. Mit Dimitar Sandov, Tobias Portmann, Samuel Scherrer und Marco Riesen kehrten vier absolute Topringer in die Reihen der Willisauer zurück. Dieser zusätzlichen Wucht im Team des Rekordmeisters mussten sich die Einsiedler trotz einer kämpferisch erneut tadellosen Leistung schliesslich beugen.

Überragend im starken Kollektiv der Lions waren die beiden Rückkehrer Samuel Scherrer und Tobias Portmann. Bei seinem Comeback nach einer Knieverletzung punktete Scherrer Sven Neyer in der Kategorie bis 97 kg, Greco, in den letzten Sekunden des Kampfes aus und holte einen beeindruckenden 4:1-Sieg für sein Team. Bemerkenswert auch der Auftritt von Tobias Portmann. Vor Wochenfrist hatte er aufgrund eines bakteriellen Infekts noch passen müssen, am Samstag nun hielt er im letzten und alles entscheidenden Kampf um den Finaleinzug den ehemaligen Bundesliga-Ringer Adrian Mazan auf beeindruckende Art und Weise in Schach und sicherte seinem Team das Ticket in den Final.

Lanciert hatte die grosse Willisauer Aufholjagd Doppellizenz-Ringer Dimitar Sandov mit einem 4:0-Erfolg über Lars Neyer. Auch Michael Portmann (2:1 über Jan Neyer), Stefan Reichmuth (3:0 gegen Andreas Burkard) und Jonas Bossert (4:1 über Lukas Schönbächler) entschieden ihre Kämpfe für sich und sorgten für entscheidende Willisauer Punkte in der Endabrechnung.

Wie im Vorjahr kommt es nun im Final um die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft zum Duell zwischen Willisau und Kriessern. Die Rheintaler liessen nach dem klaren Hinkampf-Erfolg gegen Freiamt im zweiten Aufeinandertreffen nichts mehr anbrennen und qualifizierten sich souverän für den Final. Die Willisauer treten am kommenden Samstag, 8. Dezember, zunächst auswärts an, ehe es am Samstag, 15. Dezember, vor Heimpublikum zum zweiten Finalkampf kommen wird.

Mehr dazu im WB vom Dienstag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.