Joel Blum knapp am Podium vorbei

Der Zürcher Kevin Kuhn und die Nidwaldnerin Alessandra Keller errangen am vergangenen Sonntag in Steinmaur die Titel als Landesmeister im Radquer. In der Kategorie U19 verpasste Joel Blum vom VC Pfaffnau-Roggliswil den Sprung aufs Podest nur knapp.

Ein Defekt verhinderte den möglichen Medaillengewinn: Joel Blum vom VC Pfaffnau-Roggliswil (hier ein Bild vom Schlussrennen des Afeno Quer- und Bike-Cups 2021 in Pfaffnau) wurde an der Raquer-SM in der Kategorie U19 undankbarer Vierter. Foto Archiv/Michael Herrmann

Die Radsporthochburg Steinmaur im Zürcher Unterland war am vergangenen Sonntag zum sechsten Mal seit 1971 Austragungsort der Radquer-Schweizermeisterschaften.
Bei misslichen Witterungsverhältnissen mit Regen, Schnee, Wind, Kälte und Schlamm war Kevin Kuhn im Eliterennen der Männer seinen Konkurrenten überlegen. Wie im Vorjahr sicherte sich der U23-Vizeweltmeister von 2020 den Landesmeistertitel. Kuhn siegte mit gut 30 Sekunden Vorsprung auf Lars Forster. Dieser behielt im Duell mit Timon Rüegg das bessere Ende für sich und gewann Silber.

 

Alessandra Keller ungefährdet
Im Eliterennen der Frauen führte am Sonntag kein Weg an Alessandra Keller vorbei. Die Weltklasse-Mountainbikerin, die in früheren Jahren auch für das Strüby-BiXS-Team des Willis-auers Andreas Kurmann unterwegs war, verwies in ihrem erst zweiten Radquer-Rennen überhaupt Monique Halter und Jacqueline Schneebeli auf die Ehrenplätze. Monique Halter sicherte sich mit dieser Leistung den Titel in der Kategorie Juniorinnen, Jac-queline Schneebeli war die schnellste Athletin in der U23-Kategorie und durfte somit ebenfalls über eine Goldmedaille jubeln. Da das Reglement keine doppelten Medaillengewinne in Nachwuchs- und der Elite-Kategorie vorsieht, gingen die Silber- und Bronzemedaille bei den Frauen an Rebekka Estermann aus Sursee respektive die Jurassierin Lise-Marie Henzelin.

Die Silbermedaille in der U23-Kategorie ging an die St. Gallerin Tina Züger, die seit diesem Jahr für das Strüby-BiXS-Team fährt.

 

Undankbarer 4. Rang für Joel Blum
In der ältesten Nachwuchskategorie der Männer (U23) setzte sich der St. Galler Dario Lillo vor dem Waadtländer Loris Rouiller durch. Bronze ging an Lars Sommer aus Andwil/SG. Alex Scheidegger vom VC Schötz fuhr in dieser Kategorie auf den 18. Rang.

Eine klare Angelegenheit war das Rennen der U19-Kategorie: Jan Christen vom VC Gippingen verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr souverän und siegte mit mehr als dreieinhalb Minuten Vorsprung auf den Thurgauer Livio Stefani. Als Dritter fuhr der Waadtländer Alexandre Binggeli ins Ziel. Eine halbe Minute später überquerte der Pfaffnauer Joel Blum vom VC Pfaffnau-Roggliswil die Ziellinie als undankbarer Vierter. Das Resultate ist umso mehr unglücklich, da Blum in der dritten von vier Runden aufgrund eines Defekts (verklemmte Schaltung) einige Zeit einbüsste. «Schade. Wegen dieses Zwischenfalls habe ich heute die durchaus mögliche Silber- oder Bronzemedaille verpasst», meinte Joel Blum. Im Gegensatz zu den beiden Erstklassierten wird der Sohn des ehemaligen Radquer-Spitzenfahrers Patrick Blum auch nächstes Jahr noch in der U19-Kategorie an den Start gehen können.

In der U17-Kategorie schliesslich gewann Sven Sommer aus Andwil/SG die Goldmedaille. Der Strengelbacher Florian Hochuli vom VC Pfaffnau-Roggliswil büsste knapp vier Minuten auf den Sieger ein und belegte im 30-köpfigen Starterfeld den 17. Rang. mdy/pbi

 
 
Radquer. Schweizermeisterschaften in Steinmaur. Elite. Männer (17,7 km; 17 klassiert): 1. Kevin Kuhn, Gibswil, 1:02.44 Stunden (16,93 km/h); 2. Lars Forster, Rieden, +0.30; 3. Timon Rüegg, Oberweningen, +0.33. – Frauen (10,2 km; 10 klassiert): 1. Alessandra Keller, Ennetbürgen, 46.17 Minuten (13,22 km/h); 2. Rebekka Estermann, Sursee, +2.12; 3. Lise-Marie Henzelin, Bressaucourt, +2.21.
U23. Männer (12,7 km; 19 klassiert): 1. Dario Lillo, Eschenbach/SG, 46.02 Minuten (16,55 km/h); 2. Loris Rouiller, Belmont-sur-Lausanne, +0.24; 3. Lars Sommer, Andwil, +1.42. – Ferner: 18. Alex Scheidegger, Marbach/VC Schötz, +10.44. – Frauen (10,2 km; 3 klassiert): 1. Jacqueline Schneebeli, Hauptikon 48.01 Minuten (12.95 km/h); 2. Tina Züger, Rieden/Strüby BiXS-Team, +1.44; 3. Prisca Jaquet, Villars-sous-Champvent +6.01.
U19. Männer (10,2 km; 11 klassiert): 1. Jan Christen, Gippingen, 38.20 Minuten; 2. Livio Stefani, Weinfelden, +3.33; 3. Alexandre Binggeli, Champagne, +4.18; 4. Joel Blum, Pfaffnau/VC Pfaffnau-Roggliswil, +4.48. – Frauen (10,2 km; 4 klassiert): 1. Monique Halter, Herisau, 47.16 Minuten (12.75 km/h); 2. Jana Glaus, Schänis, +3.55. 3. Elina Benoit, Boveresse, +10.01.
U17. Knaben (7,7 km; 29 klassiert): 1. Sven Sommer, Andwil, 29.56 Minuten (15.43 km/h); 2. Micha Alder, Altstätten, +0.43; 3. Laurin Volkart, Hettlingen, +1.06. – Ferner: 17. Florian Hochuli, Strengelbach/VC Pfaffnau-Roggliswil, +3.51. – Mädchen (7,7 km; 4 klassiert): 1. Muriel Furrer, Egg, 34.22 Minuten (13,44 km/h); 2. Chiara Mettier, Wetzikon, +5.45; 3. Laura Zberg, Jona, +6.48.
Masters (7,7 km; 26 klassiert): 1. Cédric Leplattenier, Orbe, 30.47 Minuten (15,01 km/h); 2. Jonas Baumann, Laupersdorf, +0.13; 3. Fabian Obrist, Winterthur, +0.59.
 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.