WB-Gspröch

Das Cross-Race kann nicht stattfinden

Die 5. Austragung des internationalen Cross-Race GP Luzern in Pfaffnau hätte am Samstag, 26. Dezember durchgeführt werden sollen. Daraus wird nun allerdings nichts. Die aktuell Corona-Situation zwang die Organisatoren zur Absage.

Solche Bilder wird es heuer in Pfaffnau nicht zu sehen geben: Das Cross-Race GP Luzern musste abgesagt werden. Foto Yvonne Najer

Mit diesem Entscheid hatte man nach den Entwicklungen in den vergangenen Wochen fast rechnen müssen: Die 5. Austragung des Cross-Race GP Luzern vom Stephanstag, 26. Dezember, in Pfaffnau muss abgesagt werden.  Dies teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Das von Michael Wechsler präsidierte Organisationskomitee des Anlasses habe bis zuletzt auf eine Verbesserung der Pandemie-Situation gehofft und versucht, eine Durchführung der 5. Ausgabe des internationalen Cross-Rennens möglich zu machen. Die erschwerten Umstände, die vor allem seit der Bekanntgabe der neusten Vorschriften und Schutzmassnahmen durch den Bundesrat am 28. Oktober herrschen, würden eine erfolgreiche Durchführung aber praktisch unmöglich machen. Denn gemäss diesen sind aktuell und bis auf weiteres Wettkämpfe nur noch in den Lizenzkategorien ab U19 erlaubt – dies mit maximal 50 Zuschauern.

 

Keine Startmöglichkeit für den Nachwuchs
«Der Nachwuchs ist eines unserer Steckenpferde und einer der Hauptgründe, wieso wir diese Rennen organisieren. Wir wollen den Jungen eine Startmöglichkeit bieten », wird OK-Präsident Michael Wechsler in der Medienmitteilung zitiert. Das sei aktuell aber nicht erlaubt und wenig deute darauf hin, dass sich daran bis Ende Jahr etwas ändern dürfte. Die fehlende Startmöglichkeit für den Nachwuchs sei aber nur einer der für die Absage ausschlaggebenden Punkte gewesen. «Das Ausarbeiten und Umsetzen eines Schutzkonzeptes würde einen massiven Mehraufwand bedeuten und zudem wollen wir weder Zuschauer, noch Athleten oder Helfer dem Risiko einer Ansteckung aussetzen», fährt OK-Präsident Michael Wechsler weiter. Und schliesslich sei auch das finanzielle Risiko bei einer Durchführung unter diesen besonderen Umständen nicht zu unterschätzen. Viele Sponsoren hätten sich zwar positiv geäussert, eine Sicherheit sei dies am Ende dennoch nicht.

Aus diesen Gründen habe sich das Organisationskomitee des Cross-Race GP Luzern schweren Herzens zu einer Absage durchgerungen. Dies verbunden mit der Hoffnung,  dass 2021 wieder etwas Normalität einkehren möge. pd/WB

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.