Simon Schüpbach mit einer Topleistung

Am Mittwoch vor einer Woche fand in Thun die 7. «Thuner Athletics Night» statt. Für das Highlight aus Sicht der Athleten aus der Region sorgte der Schötzer Simon Schüpbach über 800 Meter.

Der Schötzer Simon Schüpbach, hier beim Meeting in Willisau, verbesserte seine 800-Meter-Bestzeit klar. Foto pbi

Nach langwierigen Rückenproblemen konnte Raphael Huber in Thun anlässlich der «Athletics Night» endlich in die Sommersaison einsteigen. Mit 6.77 Metern gelang dem Willisauer in seiner Paradedisziplin Weitsprung ein solider Saisoneinstieg. Über eine persönliche 100-Meter-Bestleistung durfte sich derweil der Nebiker Til Schuppan freuen. Im Vorlauf stoppten die Uhren für den Athleten des STV Willisau nach 11,68 Sekunden. Im mit Gegenwind ausgetragenen Final kam er in 11,94 Sekunden nicht mehr ganz an die Leistung aus dem Vorlauf heran. Mit einer Zeit von 12,23 Sekunden exakt zwei Zehntelsekunden über ihrer 100-Meter-Bestzeit blieb in Thun Céline Schwarzentruber. 

Lena Bussmann übersprang im Hochsprung 1.68 Meter. Damit verpasste sie die EYOF-Limite, die bei 1.73 Metern fixiert wurde, erneut. Für die Siebenkampfspezialistin Géraldine Ruckstuhl gingen in Thun 1.65 Meter im Hochsprung, 5.58 Meter im Weitsprung und 14,08 Sekunden über die Kurzhürden in die Rangliste ein. Die Altbürerin schloss diese Woche einen harten zweiwöchigen Trainingsblock ab und trat dementsprechend nicht vollständig erholt zum Wettkampf an. 

Für das Highlight aus Hinterländer Sicht sorgte in Thun Simon Schüpbach. Der Schötzer hatte in den letzten Wochen seine gute Form bereits über 1000 und 1500 Meter angedeutet. Im Stadion Lachen trat er erstmals in dieser Saison über zwei Bahnrunden an. In 1.53,83 Minuten pulverisierte er seine bisherige Bestleistung um fast 1,5 Sekunden und gewann die erste Serie.

Pech hatte hingegen Stefanie Barmet. Die Egolzwilerin reiste am Freitag nach Tübingen, wo sie am Samstag anlässlich des Meetings Soundtrack Tübingen über 1500 Meter hatte starten wollen. Aufgrund von heftigen Unwettern musste das Meeting jedoch frühzeitig abgebrochen werden.

 

Meeting Bonus Track mit regionalen Aushängeschildern

Morgen Samstag findet in Nottwil das Meeting Bonus-Track statt. Es bietet eine ideale Möglichkeit, um regionale und nationale Topathleten vor Ort zu unterstützen. Die Wettkämpfe beginnen um 11 Uhr mit dem 100-Meter-Hürdenlauf der Frauen sowie dem Hochsprung der Männer und enden um 18.30 Uhr mit den 1500-Meter-Läufen der Männer. Am Start sind in Nottwil unter anderem Raphael Huber im Weitsprung, Michelle Scherrer über 800 und ihre Schwester Seline Scherrer über 1500 Meter. Simon Schüpbach startet ebenfalls über 1500 Meter. Géraldine Ruckstuhl tritt im Weitsprung sowie im Speerwerfen an. Fabian Steffen ist über 200 Meter, 110 Meter Hürden sowie im Speerwerfen gemeldet. In den Rollstuhlrennen sind mit Manuela Schär, Beat Bösch und Fabian Blum die besten Rollstuhlsportler unserer Region über 100 Meter und 800 Meter gemeldet.

Übermorgen Sonntag wird in La Chaux-de-Fonds das internationale Meeting «Resisprint» ausgetragen. Géraldine Ruckstuhl wird dort über die Kurzhürden und eventuell auch im Hochsprung antreten. sb.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.