Niederlage beim Schlusslicht

Die Willisauer Handballer (2. Liga) haben nicht auf die Niederlage in Zug reagieren können. Im Gegenteil: Das Team von Trainer Arno Huber verlor am Donnerstagabend auch gegen das bis anhin noch punktelose Schlusslicht SG Handball Seetal.

Die Willisauer (hier Dominik Willimann im Spiel gegen Kriens) bezogen eine weitere bittere Pleite. Foto Mathias Bühler

Nach dem bescheidenen Auftritt in Zug wollten die Willisauer am Donnerstagabend in Hochdorf eine Reaktion zeigen und wieder auf die Siegerstrasse finden. Doch darauf wurde nichts: Die Hinterländer erwischten einen katastrophalen Start und lagen die ganze Spielzeit über im Rückstand. Am Ende stand eine bittere 17:21-Niederlage zu Buche. Es war gleichzeitig der erste Sieg in der 2. Liga für den Aufsteiger aus dem Seetal.

Durch die beiden Niederlagen gegen Baar/Zug und Seetal haben die Willisauer ihr Ziel verpasst, sich von der Abstiegszone abzusetzen. Gelegenheit zur Korrektur haben sie bereits am Samstagabend. Dann treffen sie im Rahmen des "Super Saturday" des STV Willisau in der Hallenbadhalle auf Borba Luzern. Auch die zweite Mannschaft der Herren und das Damen-Fanionteam spielen am Samstag zu Hause.

Mehr dazu im WB vom Dienstag.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.