Dirigenten greifen zum Mikrofon

Simon Jäger (links) und Matthias Arn gehen mit "I Quattro" respektive "Bliss" auf Tournee. Fotos zvg/Christian Knecht

Simon Jäger und Matthias Arn sorgen weit über die Region hinaus für die Musik. Mit «I Quattro» und «Bliss» gehen sie auf Tournee und tauschen Taktstock gegen Mikrofon. Bei all dem Trubel vergessen sie aber nicht ihre Wurzeln.

«I Quattro» und «Bliss» sind in der Schweizer Musikszene seit vielen Jahren ein Begriff. Die einen stehen für Tenor-Musik, die anderen für eine Mischung aus A cappella und Comedy. So verschieden ihre Musikrichtungen auch sind, eines haben beide Gruppen gemeinsam: Ein Mitglied fungiert in einem Wiggertaler Chor als Dirigent. Star-Tenor Simon Jäger leitet seit mehr als 20 Jahren die Geschicke im Kirchenchor Dagmersellen, Matthias Arn seit über einem Jahrzehnt jene des Nebiker Gospelchors «Live in Church». Trotz ihren nationalen und teils gar internationalen Erfolgen sind sie ihren «kleinen» Chören treu geblieben. 

Nun steht für beide eine neue Tournee an. Simon Jäger reist mit «I Quattro» quer durch die Schweiz und singt unter anderem die Mundart-Arrangements, welche auf der neuen CD «Deheim» zu hören sind. Matthias Arn spielt mit «Bliss» auf deutschen und schweizer Bühnen. Im Programm «Mannschaft» thematisieren die fünf Männer die Alltagssorgen des starken Geschlechts, während bei «Tribute To Queen» nicht etwa der britischen Königin, sondern der Rockband gehuldigt wird.

In der WB-Ausgabe vom Dienstag sprechen Simon Jäger und Matthias Arn über die bevorstehende Tournee, ihren musikalischen Alltag und ihre Arbeit in den Chören.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.