David Kunz ist Vereinsmeister

David Kunz aus Luzern holte sich kürzlich zum dritten Mal den Vereinsmeistertitel des ­Kavallerie-Reitvereins Willis­au. Mit seiner routinierten Stute Vanillia absolvierte er zwei Null-Fehler-Ritte in den Normalparcours und einen sehr schnellen und fehlerfreien Ritt im Stechen.

David Kunz sicherte sich zusammen mit seiner Stute Vanillia den Vereinsmeistertitel 2019. Fotos zvg

Der Tag begann mit dem Feldgottesdienst, den letztmals Pfarrer Martin Walter leitete. Da er die Kirchgemeinde Willisau verlässt, wurde er auch vom KRV Willisau gebührend verabschiedet. Er setzte sich mit dem Ehrenpräsident Hugo Tschopp und dem Fahnenpaar Edith Tschopp und Franz Haas in den Landauer, der von zwei wunderschönen Friesen gezogen und von Guido Hofstetter gefahren wurde. Begleitet von drei berittenen Pferden und der Standarte des Vereins drehte die Gruppe mehrere Ehrenrunden auf dem Wellberger Springplatz. Unter dem Applaus des Publikums war dies ein Dankeschön für die tolle Arbeit, die Pfarrer Martin Walter in den vergangenen Jahren in Willisau geleistet hat

Pfarrer Martin Walter hielt letztmals den Feldgottesdienst und wurde anschliessend gebührend verabschiedet.

Attraktive Prüfungen

In sportlicher Hinsicht stand die erste Einlaufprüfung, das Mini-V0, ganz im Zeichen von jungen Reitern und unerfahrenen Pferden. Die Hindernisse wurden einladend gestellt, damit die Paare erste positive Parcourserfahrungen machen konnten. Lorena Koch aus Grosswangen zeigte mit der Ponystute Scarlet eine schöne Null-Fehler-Runde und klassierte sich auf dem 1. Rang. Das V0 über Hindernisse der Höhe 85 Zentimeter gewann die Hufschmiedin Melanie Schufaisl mit ihrem Freiberger Wallach Heliantus.

Katrin Tschopp entschied die Einlaufprüfung über 105 Zentimeter mit ihrer jungen, aber sehr talentierten Stute Charis vom Wellberg für sich und führte anschliessend die obligate Siegerrunde an. In der letzten und höchsten Prüfung belegte Andrea Stadelmann mit Jembe Pi den 1. Rang. 

 

Ein Stechen um den Vereinsmeistertitel

14 Reiterpaare hatten sich am Nachmittag für das Vereinsspringen auf dem heimischen Wellberg gemeldet. Acht davon ritten einen fehlerfreien ersten Umgang. Im zweiten Durchgang blieb die Reihenfolge der Sprünge zwar gleich, aber die Hindernisse wurden um ungefähr fünf bis zehn Zentimeter erhöht. Sieben Reiter schafften auch diesen Parcours ohne Abwurf und so kämpften diese im Stechen um den Vereinsmeistertitel. Die erste Startglocke des Stechens ertönte für Carmen Zihlmann mit ihrer Stute Chadna vom Wellberg. Mit einer souveränen Null-Fehler-Runde und gut 41 Sekunden bewies das Duo: Der Stechparcours ist machbar. Doch es schien, als ob zeitlich noch etwas mehr drin liegen würde. Dies untermauerte David Kunz mit der Schweizer Warmblutstute Vanillia. Er drückte mächtig aufs Gas. Er kam fehlerfrei durch und war mehr als neun Sekunden früher im Ziel als Carmen Zihlmann. Andrea Stadelmann, Aurel Bürli, Ursi Lussi und Anna Schär versuchten die Zeit von David Kunz zu unterbieten, schafften dies jedoch nicht und mussten Stangenfehler in Kauf nehmen. Als letzte Teilnehmerin ritt Muriel Holzmann, die Vereinsmeisterin der beiden letzten Jahre, auf den Rasenplatz ein. Bereits beim ersten Sprung fiel jedoch eine Stange und somit war klar: Der neue Vereinsmeister  heisst David Kunz. Die Tradition beim KRV Willisau sieht vor, dass ein dreimaliger Vereinsmeister einen neuen Wanderpokal besorgt. Für David Kunz war es nämlich genau der dritte Titel und so geht der seit 1997 im Umlauf gewesene Pokal in seinen Besitz über und David Kunz hat die grosse Ehre, eine neue Siegestrophäe zu organisieren. caz

 

Springreiten. Vereinsmeisterschaft des KRV Willisau. Resultate. Mini-V0: 1. Lorena Koch (Grosswangen), Scarlet, 0/68,25; 2. Chiara Scherrer (Grosswangen), Mirmo, 0/82.,62 ; 3. Peter Jenni (Menznau), Lancada, 0/88,59; 4. Linus Egli (Grosswangen), San Copan, 4/76,00. – V0: 1. Melanie Schufaisl (Grosswangen), Heliantus, 0/79,60; 2. Lorena Koch (Grosswangen), Scarlet, 4/71,50 ; 3. Jasmine Steiger (Knutwil), Santana, 12/70,82. – VI: 1. Katrin Tschopp (Willisau), Charis vom Wellberg, 0/66,12; 2. Peter Jenni (Menznau), Alessia de Coeur, 4/74,81; 3. Janine Egli (Grosswangen), Katanga, 12/68,69. – VII: 1. Andrea Stadelmann (Gettnau), Jembe Pi, 0/79,47 ; 2. Karin Kunz (Hergiswil), Stakkaty, 4/62,13 ; 3. Carmen Zihlmann (Grosswangen), Chadna vom Wellberg, 4/76,06; – Vereinsspringen: 1. David Kunz (Luzern), Vanillia 0/0/0/31,10; 2. Carmen Zihlmann (Grosswangen), Chadna vom Wellberg, 0/0/0/40,20; 3. Anna Schär (Menznau), Tashina III CH, 0/0/4/36,40; 4. Aurel Bürli (Willisau), Lupina, 0/0/4/39,20; 5. Muriel Holzmann (Kottwil), Cortez von Hof, 0/0/8/34,40; 6. Ursi Lussi (Grosswangen), Principessa Luna, 0/0/8/40,30; 7. Andrea Stadelmann (Gettnau), Jembe Pi, 0/0/12/54.90.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.