Zweimal EM-Bronze für Selin Bagderelli

Die Schötzerin Selin Bagderelli hat an den Karate-Europameisterschaften im Ippon-Shobu-System im serbischen Nîs zwei Bronzemedaillen gewonnen. Es wäre sogar noch mehr möglich gewesen, doch das Regelwerk verhinderte einen noch grösseren Erfolg.

Es wäre sogar noch mehr möglich gewesen: Selin Bagderelli gewann an der EM in Serbien zweimal Bronze. Foto zvg

Nur eine Woche nach ihrem Schweizer-Meister-Titel in der U18-Kategorie im Shobu-System hat Selin Bagderelli auch auf internationalem Parkett geglänzt. Die 16-jährige Schötzerin gewann bei der EM im Ippon-Shobu-System in Nîs/Serbien zweimal Bronze in der Kadetten-Kategorie. Weil je einmal im Einzel und einmal mit dem Team eine ihrer Gegnerinnen aufgrund einer gefährlichen respektive überharten Aktion disqualifiziert wurde, wurde auch Selin Bagderelli, den Regeln entsprechend, aus Sicherheitsgründen aus dem Wettbewerb genommen. Dadurch wurde sie um die Chance gebracht, sowohl im Einzel, wie auch mit dem Team um den EM-Titel zu kämpfen. Im Einzel wären die Chancen dazu sehr gut gestanden, hatte sie doch in der 2. Runde die russische Titelverteidigerin eliminiert und auch in den übrigen Kämpfen einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Mit Diellza Sejdijaj (Bronze zusammen mit Selin Bagderelli im Team-Wettkampf der Kadetten, sowie je einmal Silber im Einzel und mit dem Team bei den Juniorinnen) reihte sich eine weitere Athletin der Karateschule Schötz/Wauwil unter die Medaillengewinnerinnen bei der EM in Serbien.

Mehr dazu im WB vom Freitag.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.