Das "Wunder" nur knapp verpasst

Die Willisauerinnen (dunkle Shirts, hier gegen Zihlschlacht) steigen aus der NLA ab. Foto zvg

Die Willisauer Korbballerinnen steigen nach nur einer Saison wieder aus der Nationalliga A ab. Die Hinterländerinnen verabschieden sich aber erhobenen Hauptes: Am letzten Spieltag entschieden sie alle drei Partien für sich und steigen nur wegen der schlechteren Bilanz in den Direktbegegnungen gegen Wettingen ab.

Die Willisauerinnen trugen am letzten Samstag ihren Teil zum benötigten "Wunder" bei, das es zum Erreichen des Ligaerhalts gebraucht hätte. Nachdem die Hinterländerinnen in den ersten 15 Spielen in der NLA nur zwei Siege einfahren konnten, gewannen sie nun sämtliche drei Begegnungen des letzten Spieltags. Das Aufbäumen nützte letztlich aber nichts mehr: Weil sich Wettingen im dritten und letzten Spiel einen Punkt erkämpfte, kamen die Willisauerinnen nicht mehr an den Aargauerinnen vorbei. Punktgleich schlossen die beiden Teams die Saison ab. Aufgrund der höheren Anzahl erzielter Körbe in den beiden Direktbegegnungen (je ein Sieg) verbleibt Wettingen in der NLA, Willisau muss zusammen mit Bözberg absteigen.

Menznau und Wikon halten die Klasse

In der Nationalliga B der Damen belegt der SVKT Menznau den guten fünften Schlussrang. In der Schlussrunde verteidigten die Hinterländerinnen diese Position trotz nur eines Sieges aus drei Partien.

Bei den Herren bewerkstelligten sowohl der KTV Menznau (NLA) als auch der STV Wikon (NLB) am letzten Spieltag den Ligaerhalt. Den Menznauern reichte dazu ein Sieg aus drei Partien. Sie beenden die NLA-Saison auf Rang 7. Die Wikoner sicherten sich in der NLB fünf Punkte und verbesserten sich noch auf den fünften Platz.

Mehr dazu im WB vom Dienstag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.