Luzerner Spitaldirektor Benno Fuchs tritt zurück

Benno Fuchs, Direktor des Luzerner Kantonsspitals (Luks), tritt per Ende März 2025 zurück. Er will dann mit 63 Jahren in Frühpension gehen, teilte die Luks-Gruppe am Dienstag mit.

Benno Fuchs tritt per Ende März 2025 zurück.
 

Damit kommt es an der Spitze der Luks-Gruppe zu einer doppelten Erneuerung, denn auch das Verwaltungsratspräsidium wird neu besetzt. Ulrich Fricker wird dieses Amt längstens bis Ende 2024 ausüben. Sein designierte Nachfolger, Ständerat Damian Müller (FDP/LU), verzichtet, weil es Diskussionen um seine Ämter gegeben hat.

Der Entscheid von Fuchs, im März 2025 in Frühpension zu gehen, sei schon seit längerer Zeit festgestanden, teilte die Luks-Gruppe mit. Er sei unabhängig von der Besetzung des Verwaltungsrats gefallen.

Fuchs ist Wirtschaftsprüfer und Ökonom. 1996 wurde er Direktor des kantonalen Spitals Wolhusen, später des Kantonsspitals Luzern und dann der Luks-Gruppe. Zu diesem gehört neben dem Luzerner Kantonsspital mit seinen drei Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen auch das Spital Nidwalden.  sda

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.