LUKS-VR-Präsident verlängert Amtszeit

Nach Damian Müllers Rückzug als Kandidat für das LUKS-Verwaltungsratspräsidium hat sich der amtierende VR-Präsident Ulrich Fricker bereit erklärt, länger zu bleiben. Er werde sein Mandat bis maximal Ende Jahr weiter ausüben, teilte die Luzerner Staatskanzlei am Donnerstag mit.

Ulrich Fricker verlängert seine Amtszeit als Luks-VR-Präsident. (Archivbild)
KEYSTONE/URS FLUEELER
 

Der Regierungsrat stimmte der Mandatsverlängerung zu, wie es weiter heisst. Damit bleibe die Kontinuität bei der LUKS Gruppe während der anstehenden Rekrutierungsprozesses für einen neuen Verwaltungsratspräsidenten oder einer neuen Verwaltungsratspräsidentin gewahrt.

Ständerat Damian Müller (FDP) war vom Regierungsrat zum neuen Luks-Verwaltungsrat und Verwaltungsratspräsidenten designiert worden. Dies löste eine Diskussion um Interessenkonflikte und Ämterkumulationen Müllers aus, so dass der 39-Jährige schliesslich knapp zwei Wochen später bekannt gab, doch nicht für das Präsidentenamt zur Verfügung zu stehen.

Der amtierende Verwaltungsratspräsident Ulrich Fricker tritt altershalber ab. Der 71-Jährige war insgesamt acht Jahre Teil des Verwaltungsrats, sieben davon als Präsident.  sda

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.