WB-Gspröch

VBL-Verwaltungsrat macht Rücktrittsangebot wegen Subventionsaffäre

Die Affäre um zuviel bezogene Abgeltungen der Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) gipfelt im Rücktrittsangebot dreier Verwaltungsräte sowie des Direktors. Damit soll das "zerrüttete Verhältnis" insbesondere zum Luzerner Stadtrat entkräftet werden.

Wegen "fehlender Rückendeckung der Eignerin" bieten VBL-Präsidentin Yvonne Hunkeler sowie die beiden Verwaltungsräte Silvana Beeler Gehrer und Jon Bisaz ihren Rücktritt an, Vizepräsident Markus Lötscher tritt aus beruflichen Gründen zurück.

Weiterlesen? Werden Sie jetzt «Böttu» Abonnent!