Im Wilden Westen - die WB-Sommerserie 2020

Kleine Emme soll fit werden für Trockenperioden

Grosse Schäden hat die Kleine Emme beim Hochwasser 2005 zwischen Wolhusen und Luzern angerichtet. Seit 2012 läuft das Projekt "Hochwasserschutz und Renaturierung Kleine Emme". Bei den Verbauungen wird auch die vermehrt drohende Trockenheit berücksichtigt.

Die Schutz- und Renaturierungsarbeiten erstrecken sich auf einer Länge von rund 23 Kilometern - von der Einmündung der Fontanne in Wolhusen bis zur Einmündung in die Reuss in Emmen und der Stadt Luzern in mehreren Etappen.

Weiterlesen? Werden Sie jetzt «Böttu» Abonnent!