Polizei räumt Parkanlagen wegen Covid-19-Verstössen

Die Luzerner Polizei hat in der Nacht auf Donnerstag verschiedene Parkanlagen geräumt. Besucher hatten die Abstandsregeln nicht eingehalten und Lärm gemacht. Am Auffahrtstag waren diverse Parkplätze bei Ausflugszielen bereits am Vormittag belegt. In der Stadt hielten sich die vielen Menschen an die Schutzmassnahmen.
Foto LuPol

Die Nacht auf Donnerstag sei "intensiv" gewesen, teilte die Luzerner Polizei mit. Man habe in der Stadt nach Mitternacht namentlich das "Apothekergärtli" bei der Ufschütti und den Inselipark geräumt, weil Personen gegen die Schutzmassnahmen verstossen hätten. Insgesamt seien in diesem Zusammenhang im ganzen Kanton Luzern mehr als 30 Ordnungsbussen verteilt worden.

Im "Apothekergärtli" waren rund 100 Personen zugegen, die die Abstandsregeln nicht eingehalten und zudem Ruhestörungen begangen hätten, hiess es in der Mitteilung. Zuvor hatte die Polizei auf der Lidowiese eine Gruppe von 20 Personen kontrolliert und Bussen verteilt. Im Inselipark hatten sich rund 70 Personen versammelt.

Auch am Tag seien in Luzern viele Menschen in der Altstadt und an den Quais unterwegs gewesen. Sie hätten die Covid-19-Massnahmen jedoch weitestgehend eingehalten. Die Restaurantbetriebe hätten sich vorbildlich verhalten. Auch auf den Liegewiesen seien die Abstände eingehalten worden.

Bei der Ufschütti sei jedoch ein massives Personenaufkommen festgestellt worden. Die Schutzmassnahmen seien dort nicht mehr durchsetzbar gewesen. sda

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.