Erneut mehrere Festnahmen an der Fasnacht

Foto: WB-Archiv

Erneut sind an der Fasnacht in Luzern mehrere Menschen wegen des Verdachts auf Diebstahl, Gewalt und Drohung gegen Behörden sowie Trunkenheit festgenommen worden. Über 80 Personenkontrollen wurden vorgenommen, wie die Luzerner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Bereits zum Auftakt der Fasnacht waren elf Menschen festgenommen worden. Am Sonntag machte die Polizei keine Angaben zur Zahl der Festgenommenen.

Die Fasnachtsveranstaltungen am Rüüdigen Samstag seien jedoch in Stadt und Kanton Luzern mehrheitlich friedlich verlaufen. Die Polizei habe aber mehrmals wegen des Verdachts auf Streitigkeiten, Diebstahl und Trunkenheit intervenieren müssen.

Der Rüüdige Samstag in der Stadt Luzern habe sich, wie in den letzten Jahren, grosser Beliebtheit erfreut, schreibt die Polizei weiter. In den Abendstunden schätzte die Polizei die Anzahl Fasnächtlerinnen und Fasnächtler auf rund 15'000 gegenüber 13'000 im Vorjahr. Aufgrund des hohen Personenaufkommens sei der Rathaussteg ab etwa 20 Uhr für vier Stunden gesperrt worden.

Im ganzen Kantonsgebiet hätten am Freitag und Samstag diverse Fasnachtsveranstaltungen stattgefunden, die überwiegend friedlich verlaufen seien. Am Freitagabend habe die Polizei aufgrund von Streitigkeiten und wegen des Verdachts auf Trunkenheit mehrmals intervenieren müssen. Die Umzüge vom Samstag seien in diversen Gemeinden ruhig und in unbeschwerter Stimmung verlaufen.

Die Polizei weist darauf hin, dass sie weiterhin mit zivilen und uniformierten Patrouillen im Zentrum des fasnächtlichen Treibens präsent sein wird.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.