Arbeitslosenquote leicht gestiegen

Symbolbild Rainer Sturm/pixelio.de

Die Arbeitslosenquote ist im August im Vergleich zum Vormonat in fünf der sechs Zentralschweizer Kantone leicht gestiegen. In Luzern waren 120 Personen mehr arbeitslos als noch im Juli.

Einzig in Uri verharrte die Arbeitslosenquote auf tiefen 0,5 Prozent - insgesamt liegt der Anteil in der gesamten Zentralschweiz unter dem Schweizer Schnitt von nach wie vor 2,4 Prozent. Das geht aus der Statistik des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Um je 0,1 Prozentpunkte gestiegen ist die Quote in Luzern (neu 1,7 Prozent), Schwyz (1,3), Obwalden (0,7), Nidwalden (1,0) und Zug (2,2). Uri und Obwalden sind damit die beiden Kantone mit der landesweit tiefsten Arbeitslosenquote.

Zahlenmässig am stärksten stieg die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Luzern mit 120 auf neu 3696 Personen. 77 mehr waren es im Kanton Zug (1471). Während im Kanton Luzern 6488 Personen und somit 68 weniger registriert waren, die eine Stelle suchten, verzeichneten die anderen Kantone hier leichte Zuwächse zwischen 2 (Schwyz) und 14 Personen (Uri und Zug).

(sda)

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.