Drei Gewählte – Schwerzmann abgestraft

Bei den Luzerner Regierungsratswahlen sind nur zwei der vier bisherigen Regierungsräte im ersten Wahlgang bestätigt worden. Ein schlechtes Resultat erreichte der parteilose Finanzdirektor Marcel Schwerzmann, der für die Sparpolitik der letzten vier Jahre abgestraft wurde.

Gewählt: Reto Wyss, Guido Graf und Fabian Peter. (Foto sk)

Die Luzerner Regierung zählt fünf Sitze, drei wurden am Sonntag im ersten Wahlgang besetzt. Die beiden bisherigen CVP-Regierungsräte Guido Graf und Reto Wyss erzielten mit 59'291 und 58'088 Stimmen das beste Resultat. Der neu kandidierende Fabian Peter (FDP) konnte auf Anhieb den frei werdenden Sitz der FDP verteidigen. Er erzielte 56'410 Stimmen.

Unter dem absoluten Mehr von 54'369 Stimmen blieb Regierungsrat Paul Winiker von der SVP mit 53'675 Stimmen. Der bürgerlich parteilose Regierungsrat Marcel Schwerzmann landete mit 39'500 Stimmen nur auf dem siebten Platz und wurde damit von den Kandidaten der Grünen und der SP geschlagen.

Auf dem fünften Platz klassierte sich Korintha Bärtsch von den Grünen. Sie erhielt 42'946 Stimmen. Sie war die einzige Frau im Kandidatenfeld. Genau 400 Stimmen weniger als Bärtsch machte Jörg Meyer. Er sollte für die SP den vor vier Jahren verlorenen Regierungssitz zurückholen. Alt Nationalrat Roland Fischer (GLP) kam auf 35'365 Stimmen.

Gewählt sind:
Guido Graf (CVP, bisher): 59`291 Stimmen
Reto Wyss (CVP, bisher): 58`088 Stimmen
Fabian Peter (FDP, neu): 56`410 Stimmen
 
Nicht gewählt sind:

Paul Winiker (SVP, bisher): 53`675 Stimmen
Korintha Bärtsch (Grüne, neu): 42`946 Stimmen
Jörg Meyer (SP, neu): 42`546 Stimmen
Marcel Schwerzmann (parteilos, bisher): 39`500 Stimmen
Roland Fischer (GLP, neu): 35`365 Stimmen
Rudolf Schweizer (PS, neu): 4234 Stimmen
 
Das absolute Mehr betrug: 54`369 Stimmen.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.