Klares Nein zu den beiden kantonalen Initiativen

Die beiden Regierungsräte Reto Wyss (links) und Robert Küng freuen sich über die Abstimmungsresultate. Foto Monika Wüest

Die Luzerner Stimmberechtigten haben am Sonntag die Volksinitiative «Vorwärts mit dem öffentlichen Verkehr» mit  72,07 Prozent Nein-Stimmen-Anteil abgelehnt. Mit 69,41 Prozent sagten sie fast ebenso deutlich Nein zu der Initiative «Für eine hohe Bildungsqualität im Kanton Luzern».

Die Volksinitiative «Vorwärts mit dem öffentlichen Verkehr» hatte unter anderem verlangt, dass das Angebot und die Investitionen für den öffentlichen Verkehr über einen neuen staatlichen Fonds finanziert werden, der jährlich mit mindestens 60 Millionen Franken zu äufnen sei.

Die Volksinitiative «Für eine hohe Bildungsqualität im Kanton Luzern» hatte neue Verfassungsbestimmungen zur Sicherstellung des heutigen Bildungsangebots des Kantons
für die Zukunft verlangt.
 
Mit den beiden Nein folgtendie Stimmberechtigten der Empfehlung des Regierungs- und des Kantonsrates.

 

Mehr im WB vom Dienstag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.