Kampfwahlen in neun Gemeinden

Nun liegen die Kandidatenlisten für die Gemeinderats- und Stadtratswahlen vom 1. Mai vor. Im WB-Lesergebiet zeichnen sich in neun Gemeinden Kampfwahlen ab.

Foto WB-Archiv

Am 1. Mai 2016 werden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Kantons Luzern an die Urne gerufen, um ihre Gemeinderäte für die Amtsperiode 2016 bis 2020 zu wählen. Gestern Montag lief die Eingabefrist für die Kandidaturen ab.

Während sich in 16 Gemeinden an der parteipolitischen Zusammensetzung der Behörden wenig bis nichts ändert, kündigen sich andernorts spannende Wahlen an. Mehr Kandidierende als Sitze hat es im Hinterland in den Gemeinden Luthern, Willisau, Schötz, Wauwil und Zell. Im Wiggertal kommt es in Reiden, Dagmersellen, Roggliswil und Wikon zu Kampfwahlen. Zu wenig Kandidaten hat es dagegen in Ufhusen. Dort waren bis gestern Montag nur vier Kandidierende für fünf Sitze gemeldet.

Auch in den Gemeinden, wo nur so viele Kandidierende antreten wie Sitze zu vergeben sind, stehen Urnengänge an. Grund: Gemäss Gesetz gibt es bei Kommunalwahlen kein stilles Verfahren. 

Mehr im WB vom Dienstag.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.