Anteil religionsloser Personen steigt massiv

Der Anteil von Personen ohne Religionszugehörigkeit ist in den letzten zehn Jahren im gesamten Kanton angestiegen. In der Region präsentiert sich eine ähnliche Situation – auch wenn der Anteil unter dem kantonalen Durchschnitt liegt.

Wenn am Sonntagmorgen die Kirchenglocken läuten und den Beginn des Gottesdienstes ankündigen, dann war früher das halbe Dorf auf den Beinen. Woche für Woche feierte die Dorfgemeinschaft zusammen den Gottesdienst.

Weiterlesen? Werden Sie jetzt «Böttu» Abonnent!