Das aktuelle WB-Gspröch

Gestiegene Sorge um Schutzraumplätze

Wohin soll man in einem Notfall gehen? Seit Ausbruch der Ukraine-Krise stellt sich diese Frage wieder vermehrt. Dementsprechend werden die Gemeinden häufiger zu den Schutzräumen angefragt. Im gesamten Kanton herrscht ein Überangebot an Schutzraumplätzen, doch nicht jede Gemeinde hat genug davon. Der WB hat nachgefragt.

Aufgrund des Ukraine-Konfliktes steigt momentan die Sorge darum, wo man sich in einem Notfall aufhalten könnte. In der Schweiz steht für solche Fälle für jede Einwohnerin und jeden Einwohner ein Platz in einem Schutzraum zur Verfügung.

Weiterlesen? Werden Sie jetzt «Böttu» Abonnent!