Baumkronen-Weg im Äschwald

Die Macher des Projekts Mammutland wollen nebst einem Mammut-Park in Huttwil auch einen Baumkronen-Weg im Ufhuser Äschwald erstellen. Der WB kennt Details des Businessplans und der Wirtschaftlichkeitseinschätzung.

Claudia Bernet, Gemeindepräsidentin von Ufhusen, im Äschwald, wo der Baumkronen-Weg verwirklicht werden soll. Foto -art.

Im bernisch-luzernischen Grenzgebiet soll in den nächsten Jahren ein «Mammutland» mit diversen Attraktionen und touristischen Angeboten entstehen. Die Verantwortlichen von Pro Regio Huttwil haben das Projekt lanciert und können auf die Unterstützung von Tourismus Oberaargau, Emmental Tourismus und Willisau Tourismus zählen. Jetzt liegen Wirtschaftlichkeitseinschätzung und Businessplan vor. Der WB erhielt Einblick in die neusten Unterlagen, die Bevölkerung wird am Montag zu einer öffentlichen Veranstaltung in Zell eingeladen.

Herzstück des geplanten «Mammutlands» soll der Mammut-Park im Huttwiler Industriegebiet werden. Hierfür wird mit geschätzten Kosten von rund 10,8 Millionen Franken gerechnet. In Ufhusen soll für 5,73 Millionen Franken im Äschwald ein eiszeitlicher Baumkronen-Weg entstehen. Gerechnet wird mit einer jährlichen Besucherzahl von rund 150'000 Personen.

Der WB unterhielt sich mit der Ufhuser Gemeindepräsidentin Claudia Bernet-Bättig und Corinne Müller, Geschäftsfüherin von Willisau Toursimus, über die ehrgeizigen Pläne.

Mehr Details zum Projekt erfahren Sie in der WB-Freitagsausgabe.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.