WB-Gspröch

SP fordert 50 Mio. Franken Härtefallhilfen vom Kanton

Die SP Kanton Luzern fordert höhere Kantonsbeiträge zur Bewältigung der Coronakrise. Der Regierungsrat müsse die Beiträge für Härtefälle verdoppeln auf 50 Millionen Franken. Und das Geld müsse bereits im Dezember fliessen können.

 

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zeichneten sich erst in Umrissen ab, sagte SP-Kantonsrätin Simone Brunner am Montag an einer virtuellen Medienkonferenz. Doch bereits steige die Zahl der Arbeitslosen, hielt Parteipräsident David Roth fest.

Weiterlesen? Werden Sie jetzt «Böttu» Abonnent!