Das «City» will Treffpunkt und Wohlfühloase sein

Der heimische «Fritigstamm», eine Gruppe von Unternehmern und Kadermitgliedern, hat das Restaurant City übernommen. Am gediegenen Ambiente wird festgehalten. Neu soll es mehr kleine Events geben. Am Freitag öffnet das «City» wieder.

Neun Willisauer (Geschäfts)Freunde (hinten im Bild) haben die Immobilie des «City» übernommen. Der Betrieb wird geführt von Roland Niederberger (Geschäftsleiter) und Luciy Maczalova (verantwortlich für das Service-Team). Foto Thomi Studhalter

Das Restaurant «City» ist mitten im Städtli Willisau gelegen. Vielen noch bekannt unter dem einstigen Namen «Bierhalle», ist es seit rund 60 Jahren im Besitz der Familie Korner. Nun endet die lange Familientradition. Denn das Wirtepaar Nathalie und Alain Wyss-Korner, das seit 2018 am Werk war, will sich neu orientieren – es erwartet Nachwuchs. 


Warum (Geschäfts-)Freunde Immobilie übernehmen

Neue Besitzerin des Lokals und der Liegenschaft Hauptgasse 25 wird der «Fritigstamm» Willisau. Eine Gruppierung von Willisauer (Geschäfts-)Freunden, die sich seit 15 Jahren allmonatlich mindestens einmal zum Feierabend-Bier trifft. «Wir wollten mit vereinten Kräften diesen beliebten Treffpunkt für Jung und Alt am Leben erhalten. Und dafür sorgen, dass er in Willisauer Händen bleibt», hält Hanspeter Metz im Namen der neunköpfigen Männercrew fest. Dieser gehören an (unser Bild, hinten von links): Adrian Achermann (Beutler Nova), Thomas Kneubühler (Kneubühler Bedachungen), Hanspeter Metz (HTZ AG), Patrik Dahinden (Partner Treuhand), Josef Albisser (Kreuz-Garage), Michael Aerne (Mobiliar), Oliver Küttel (Emil Peyer AG), Roland Egli (LUKB) und Stefan Schärli (Mobiliar). Der «Fritigstamm», so betont Hanspeter Metz, habe ausschliesslich die Rolle als Investor inne. Geführt werde das «City» hingegen von bekannten Köpfen.


Das «City»-Team

Roland Niederberger wirkt als Geschäftsführer. Er wohnt mit seiner Partnerin in Willisau und war seit letzten Sommer im Restaurant City im Service tätig und für die Administration und Buchhaltung verantwortlich. Inzwischen hat er die Wirteprüfung absolviert. Für das Serviceteam verantwortlich ist Luciy Maczalova. Diesem gehören Martina Iwinska, Victoria Gey, Sandra Keiser und Serena Moncelsi an. Nach wie vor als gute Feen für diese oder jene Arbeit sind Isabelle Korner und Susi Wyss mit an Bord.


Treffpunkt für Jung und Alt

«Am gediegenen, gemütlichen Ambiente im ‹City› wird nichts ändern, die Aussenterrasse hingegen wird vergrös­sert», sagt Roland Niederberger. «Das ‹City› ist und bleibt ein Treffpunkt für Jung und Alt, eine Wohlfühloase für Kaffeetrinker, Apéro-Gäste und Nachtschwärmer.» Weiterhin werden kleine Snacks und Flammkuchen zubereitet, zudem sind auch Pizzas erhältlich, die der Nachbarbetrieb aus dem Ofen nimmt. Zudem will Niederberger vermehrt für «kleine, aber feine musikalische Events» sorgen. 


Start am Freitag

Nach den jüngsten Lockerungen der Covid-Massnahmen wird das «City»-Team am kommenden Freitag starten. Vorerst ist die Restaurant-Terrasse an den Wochenendtagen geöffnet, jeweils am Freitag, von 14 bis 23 Uhr, am Samstag, von 8 bis 23 Uhr, und am Sonntag, von 13 bis 19 Uhr. Die Öffnung am Sonntag sei bewusst gewählt: «Wir wollen Familien und Spaziergängern im Städtli eine Möglichkeit geben, einkehren zu können», sagt Roland Niederberger. pd/-art.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.