Das Wellisareal steht vor einem Wandel

Wie sieht das Wellisareal in Zukunft  aus? Diese Frage wird die nächsten Jahre Planungsteams, Behörden und vielleicht auch die Bevölkerung beschäftigen.

Umgebungsplan mit Wellisareal (rot umrandet). Karte WillisauInfo

Am nördlichen Ortseingang von Willisau, direkt an der Hauptverkehrsachse, drei Hektaren gross: das Wellisareal. Seit den 30er-Jahren werden dort Möbel produziert, einst wurde da die bekannte Designmarke «Team by Wellis» gegründet. Nun könnte es zu Veränderungen kommen: «In den nächsten Jahren soll auf dem Wellisareal Raum zum Wohnen und Arbeiten entstehen», steht im aktuellen Willisauer Gemeindeblatt.

«Komplexe Angelegenheit»
Die GKA Immobilien AG Willisau hat ein Kaufrecht für den nördlichen Teilbereich des Wellisareals. Sie hat die Progredis Baumanagement AG mit der Entwicklung des Areals beauftragt. Darunter befinden sich auch die südlich angrenzenden Grundeigentümer, die sich bereit erklärt haben, bei der Testplanung mitzumachen. «Die Entwicklung des Wellisareals ist eine komplexe Angelegenheit», sagt Franz Glanzmann, Inhaber Progredis Baumanagement AG, auf WB-Nachfrage. Architektur, Landschaft, Verkehr und Soziologie: «Es gibt unglaublich viel, was beachtet werden muss.» Für die Testplanung habe man deshalb drei renommierte Planungsteams zugezogen (siehe Kasten). Sie erarbeiten Konzeptideen für das Areal. «Es gilt das Ganze sorgfältig und überlegt anzugehen, nichts zu überstürzen», hält Glanzmann fest. Denn: «Es ist eine Chance für Willisau.» Ensprechend breit abgestützt sei das Projekt – von Fachexperten bis hin zu Behördenvertretern. «Jetzt gilt es abzuwarten, was die Testplanung ergibt – danach kann vielleicht Konkreteres bekannt gegeben werden.»

Vorgesehene Umzonung
Die Testplanung wird voraussichtlich im kommenden Frühjahr 2021 abgeschlossen sein. Anschliessend werden die Ergebnisse der Bevölkerung an einer öffentlichen Ausstellung vorgestellt. «In der darauffolgenden Zeit werden die Projektideen weiter konkretisiert und nehmen den ordentlichen Weg durch das Planungs- und das spätere Bewilligungsverfahren. So bildet die konkretisierte Projektidee die Grundlage für die vorgesehene Umzonung, die voraussichtlich im Sommer 2022 der Bevölkerung zur Beschlussfassung vorgelegt wird», so wird im Gemeindeblatt «WillisauInfo» festgehalten. Wenn alles wie geplant laufe, so könne in den Jahren 2024/2025 mit einer ersten Bauetappe gestartet werden. pd/bos

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.