Der Club im neuen Kampus heisst «Knox»

Im neuen Kampus (das K steht für Kultur) der Hochschule Luzern – Musik gibt es auch einen Club für bis 150 Besucherinnen und Besucher. Dieser heisst «Knox» – in Anlehnung an den Nicknamen des Willisauers Niklaus Troxler.

Blick in den Club "Knox". Foto zvg

Im neuen Club "Knox" finden unter anderem Jazzkonzerte statt. «Mit dem Clubnamen ‹Knox› will die Hochschule das Lebenswerk von Niklaus Troxler würdigen», sagt Michael Arbenz, Leiter des Instituts für Jazz und Volksmusik. «Mit dem Jazz Festival Willisau und seinen Plakaten hat er die Jazzwelt geprägt. Zudem hat ‹Knox› immer wieder Absolventen der Hochschule eine Plattform geben und war ein stetiger Förderer neuer Strömungen in der Musik», ergänzt Thomas Mejer, Betreuer des «Willisau Jazz Archiv». Troxler selbst sagt auf Nachfrage, es sei für ihn eine grosse Ehre, dass der Club seinen Kurznamen trage. «Es ist ein Club, wo junge Künstlerinnen und Künstler in einer einmaligen Atmosphäre auftreten können sowie auch internationale Gäste spielen. Zudem hat der Club eine unglaublich gute Akustik, die ihresgleichen sucht.» Ihm imponiere, wie hier trotz Coronakrise schon viel programmiert werde. -art.

"Knox" alias Niklaus Troxler vor der Eingangspforte in den Club "Knox". Foto zvg

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.