Weiteren Zielen entgegenschreiten

Während das Generationenprojekt Im Grund immer mehr Gestalt annimmt, wird mit der Gründung des Pastoralraums LU 25 frühestens im Herbst 2020 begonnen. Dies unter der Leitung des zukünftigen Gemeindeleiters Andreas Wissmiller.

Das Generationenprojekt «Im Grund» nimmt Formen an. Foto Thomas Bättig

Der Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung der Katholischen Kirchgemeinde Willisau folgten 60 stimmberechtigte Willisauerinnen und Willisauer. Sie stimmten dem Budget 2020 mit einem Aufwandüberschuss von 256 570 Franken in der Laufenden Rechnung und Nettoinvestitionen von 9,8 Millionen Franken in der Investitionsrechnung, die vollumfänglich im Generationenprojekt eingesetzt werden, einstimmig zu. Der Steuerfuss bleibt bei 0.33 Einheit.
Bis anhin halten sich die Kosten für das Grossprojekt nach wie vor im Rahmen wie die Kostenkontrolle per August 2019 zeigt. Die Vergaben der letzten Monate konnten grossmehrheitlich im Umfang des Kostenvoranschlages oder leicht darunter vergeben werden. Die nächste Kontrolle wird im Januar 2020 vorliegen. Kirchmeierin Antonia Zihlmann hält fest, dass sich der Kirchenrat seiner verantwortungsvollen Rolle bewusst ist und hat demzufolge zur Entlastung des Budgets nur den dringend nötigen Liegenschaftsunterhalt für das kommende Jahr budgetiert. Eine grundsätzlich positive Entwicklung weisen die Finanzkennzahlen bereits wieder ab 2021 aus, wenn mit der Vermietung der Wohnungen, des Kindergartens und der Tagesstrukturen begonnen werden kann.

Personelle Veränderungen
Der Rücktritt von Pfarrer Martin Walter stellte den Kirchenrat vor grosse Herausforderungen. Erfreulicherweise konnte mit Gemeindeleiter Andreas Wissmiller die Vakanz zügig geschlossen werden. Er wird am 1. Februar 2020 seine Arbeit in der Pfarrei Willisau aufnehmen und mit seiner Familie ins Pfarrhaus einziehen. Anfänglich wird Andreas Wissmiller sich voll und ganz für die Pfarrei einsetzen und diese kennenlernen, bevor er ab Herbst 2020 mit der Gründung des Pastoralraums LU 25 beauftragt wird. Für besagten Pastoralraum wird ein leitender Priester angestellt, welcher die sechs Gemeinden Willisau, Gettnau, Geiss, Menznau, Menzberg und Hergiswil betreuen wird.

Leiter Katechetenteam
Nach dem Weggang von Kurt Meier konnte mit Urs Purtschert als Leiter Katechetenteam und Religionslehrer an der Oberstufe ein kompetenter und engagierter Nachfolger gefunden werden. Ihm zur Seite stehen neben den Katechetinnen Vreni Barmettler, Heike Köhler, Sibylle Lustenberger und Vreni Waltisberg auch Ruedi Kaufmann, Religionspädagoge RPI, und Sepp Stadelmann, Katechet ForModula, die beide in diesem Jahr ihre Ausbildung erfolgreich abschliessen konnten. Bereits begonnen hat Andrea Arnold-Schmidiger ihre Ausbildung als Katechetin ForModula.

WIWA 2020 und Lange Nacht der Kirche
Gleich zweimal wird sich die Pfarrei Willisau im kommenden Jahr einem breiten Publikum präsentieren. Ende März wird sie an der WIWA gemeinsam mit der reformierten Kirche Willisau einen spannenden Einblick von sich und ihrem Wirken geben. Im Frühsommer dann findet anlässlich des 50. Geburtstags der drei Luzerner Landeskirchen am Freitag, 5. Juni, die «Lange Nacht der Kirchen» statt. Hier öffnen die Pfarrkirche, die Heilig-Blut-Kirche und die reformierte Kirche ihre Türen zu später Stunde und werden die Besucherinnen und Besucher in eine ganz spezielle Atmosphäre eintauchen lassen.

von Claudia Limacher-Schmitz

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.